Magdeburg (dpa) l Rund eine Woche nach dem Trojaner-Angriff ist das Computernetzwerk des Landtags wieder voll einsatzfähig. Die Arbeiten an der Netzwerk- und Service-Infrastruktur seien abgeschlossen, teilte eine Landtagssprecherin am Donnerstag mit. IT-Experten hatten alle Rechner überprüft und mit einer neuen Sicherheitssoftware ausgestattet. Der Vorfall soll nun genau aufgearbeitet und ein Notfallplan erstellt werden, um zukünftig besser vorbereitet zu sein.

Der Trojaner-Virus war am Mittwoch vergangener Woche ins System gelangt. Ein Mitarbeiter hatte einen schadhaften E-Mail-Anhang geöffnet. Zur Sicherheit wurden alle Computer und Telefone vom Netz genommen, tagelang waren Abgeordnete und Mitarbeiter nur eingeschränkt arbeitsfähig. Selbst die Drucker funktionierten nicht mehr. Ein Notfallsystem stellte sicher, dass zumindest die Ausschüsse tagen konnten. Einen ähnlichen Vorfall hatte es noch nie gegeben – laut Landeskriminalamt handelte es sich aber nicht um einen gezielten Hacker-Angriff.