Halle/Ilsenburg/Stendal (dpa) l Viele Paare feiern am 14. Februar den Valentinstag – und in Sachsen-Anhalt bieten ihnen sogar einige Kirchen dafür einen Raum. Bereits seit 14 Jahren können Verliebte etwa in der Moritzkirche in Halle den Valentinstag feiern. 20 bis 40 Paare nehmen dieses Angebot jedes Jahr wahr, wie Dorothea Tesching schätzt. Sie organisiert die Veranstaltung als Referentin der Katholischen Akademie gemeinsam mit dem Ökumenischen Arbeitskreis.

Die Paare, die kommen, seien ganz unterschiedlich, nach Konfession oder Glaube werde nicht gefragt. Vielmehr gehe es um die Liebe und um eine meditative Feier. "Wir haben jedes Jahr einen roten Faden, dem wir folgen", sagt sie. In diesem Jahr laute dieser "Näher zu dir – unserer Liebe Raum geben". Passend dazu gebe es auch Live-Musik und ein besonderes Lichterspiel.

Verliebte im Kloster Drübeck

Auch das Evangelische Zentrum Kloster Drübeck in Ilsenburg im Harz hat sich etwas Besonderes für Verliebte einfallen lassen: Am Abend des 14. Februar lädt Pfarrer Michael Bornschein zu einem Segnungsgottesdienst für Paare ein. Nach dem Gottesdienst gibt es dann ein Essen bei Musik und Liebesgedichten. "Vor allem zu dem Segnungsgottesdienst kommen viele kirchlich verbundene Menschen", sagt Organisatorin Gabriele Schmidt. Die Veranstaltung nach dem Gottesdienst sei mit 20 Paaren in diesem Jahr bereits ausgebucht. "Einige sind Stammgäste, es gibt aber auch immer welche, die den Tag einmal anders erleben wollen."

In Stendal hingegen liegt die einzige Veranstaltung zum Valentinstag schon rund 18 Jahre zurück. "Das war extrem erfolgreich, aber leider auch extrem aufwendig", erklärt Pfarrer Thomas Krüger. Daher habe es seither noch keine Wiederholung gegeben. "Es kam aber auch eher das Kulturpublikum – und ich konnte dadurch auch keine Paare vor den Traualtar locken", erinnert sich Krüger.

Es wird vermutet, dass der Valentinstag auf den Mönch Valentin zurückgeht. Dieser soll im dritten Jahrhundert in Rom Blumen verschenkt haben. Zudem soll er Liebespaare christlich getraut haben, obwohl das vom römischen Kaiser verboten war. Der Legende nach soll er deshalb im Jahr 269 am 14. Februar enthauptet worden sein.