Bundestag

Wahlbeteiligung in Sachsen-Anhalt minimal gesunken

Von dpa 27.09.2021, 06:16 • Aktualisiert: 29.09.2021, 05:37
Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel in die Wahlurne.
Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel in die Wahlurne. Michael Kappeler/dpa/Archivbild

Magdeburg - Die Wahlbeteiligung in Sachsen-Anhalt ist im Vergleich zur Wahl 2017 minimal gesunken. Nach Angaben der Landeswahlleiterin gaben 67,9 Prozent der wahlberechtigten Sachsen-Anhalter bei der Bundestagswahl ihre Stimme ab. Vor vier Jahren waren es 68,1 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte mehr. Von 1 214 818 Wählerinnen und Wählern gaben 415 118 ihre Stimme per Brief ab - das ist etwa ein Drittel. Vor vier Jahren hatte der Briefwahlanteil in Sachsen-Anhalt bei 17,9 Prozent gelegen. In Sachsen-Anhalt waren 1,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.