Weitere Helfer aus Sachsen-Anhalt auf dem Weg ins Flutgebiet

Von dpa
Im Rückspiegel eines LKW sieht man das Logo des Deutschen Roten Kreuz auf einem anderen Lastwagen.
Im Rückspiegel eines LKW sieht man das Logo des Deutschen Roten Kreuz auf einem anderen Lastwagen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Magdeburg - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat weitere Einsatzkräfte und -Fahrzeuge ins Flutgebiet nach Rheinland-Pfalz geschickt. Die 18 Helfer seien in der Nacht auf Samstag alarmiert worden, teilte das DRK mit. „Die Ehrenamtlichen des DRK werden voraussichtlich die medizinische Absicherung der Einsatzkräfte vor Ort übernehmen und sich um verletzte Helfende kümmern, aber auch vom Hochwasser betroffene Personen transportieren“, teilte das Rote Kreuz mit.

Außer den 18 Einsatzkräften schickte das DRK acht Krankentransportwagen und einen Rettungswagen in das Katastrophengebiet. Schon am Mittwoch hatte das Rote Kreuz zehn Helfer aus Sachsen-Anhalt nach Rheinland-Pfalz geschickt.