Magdeburg (dpa) l Der Wochenstart bleibt winterlich in Sachsen-Anhalt. Verbreitet ist es am ganzen Montag frostig bei Temperaturen zwischen minus 6 bis minus 13 Grad. Vereinzelt, vor allem im Harz, können die Höchstwerte jedoch über den Gefrierpunkt klettern, so ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Am Vormittag ist der Himmel mit dünnen Schleierwolken bedeckt, welche sich im Tagesverlauf verdichten. Ab den Mittagsstunden ziehen von Westen her zunehmend Schneefälle auf. Es könne mit bis zu 5 Zentimeter Neuschnee gerechnet werden. Gegen Abend gehe der Schneefall in Regen über. Der DWD warnt vor Glatteis auf Straßen und Gehwegen.

Die Nacht auf Dienstag beginnt mit Tiefstwerten von minus drei Grad und etwas Schneefall oder Regen. Im Verlauf der Nacht wird es trocken, und die die Temperaturen steigen leicht auf null bis drei Grad plus an.