Konjunktur

Wirtschaftsentwicklung weit unter Durchschnitt

Von dpa 24.09.2021, 12:36 • Aktualisiert: 28.09.2021, 05:23

Halle - Die Wirtschaftsentwicklung in Sachsen-Anhalt ist im ersten Halbjahr leicht rückläufig gewesen. Das Bruttoinlandsprodukt, also der Wert aller hergestellten Waren und Dienstleistungen, sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 0,1 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Halle mit. Deutschlandweit habe das Bruttoinlandsprodukt um 2,9 Prozent zugelegt, im Durchschnitt der ostdeutschen Bundesländer ohne Berlin um 2,3 Prozent.

Ursache für das Minus in Sachsen-Anhalt seien vor allem das Gastgewerbe und die Energieversorgung gewesen. Im Gastgewerbe hätten sich die Umsätze um rund ein Drittel reduziert im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020. Der Wirtschaftsbereich Energieversorgung sei vom Rückgang des Windstromes betroffen gewesen. Die Stromeinspeisung der Netzbetreiber sei in dem Bereich um 31,1 Prozent zurückgegangen. Zudem habe das Verarbeitende Gewerbe in Sachsen-Anhalt nur 6,7 Prozent Umsatzwachstum verzeichnet, während es im Bundesschnitt 14,7 Prozent gewesen seien.