Salzwedel l Der Altmarkkreis Salzwedel ist die wirtschaftsschwächste Region Deutschlands. Das ist das Ergebnis des Landkreis-Rankings 2018 von Focus Money. Die Agrar- und Naturregion im Nordwesten Sachsen-Anhalts verzeichnet zwar sinkende Arbeitslosigkeit sowie steigende Einkommen und Investitionen, doch die Wirtschaftsleistung des Altmarkkreises schrumpft. In und um Salzwedel gibt es zudem immer weniger Erbwerbstätige und Einwohner. Im Kreis leben 86.000 Einwohner auf einer Fläche, die so groß ist wie das Saarland.

Unter den letzten 30 der 381 untersuchten Landkreise landeten vier weitere aus Sachsen-Anhalt:  das Jerichower Land (Rang 377), der Landkreis Mansfeld-Südharz (Rang 370) Dessau-Roßlau (Rang 357) und Anhalt-Bitterfeld (Rang 354).

Im Test wird die Wirtschaftskraft der Regionen überprüft. Zu den Kriterien zählen die Entwicklung von Arbeitslosenquote, Einkommen, Bruttoinlandsprodukt, Erwerbstätigkeit, Bruttowertschöpfung, Investitionen und Bevölerungszahl. Die Spitzenreiter des Landkreis-Rankings liegen allesamt im Süden und Südwesten Deutschlands. Böblingen in Baden-Württemberg ist Erster vor Ingolstadt und Ebersberg in Bayern.

Infografik: Berlin und Sachsen wachsen am meisten | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista