Merseburg (dpa/sa) - Zwei 13 und 17 Jahre alte Jungen haben nach Angaben der Bundespolizei im Bahnhof in Merseburg einen bislang unbekannten Mann angegriffen und geschlagen. Der Attacke seien am Mittwoch Beleidigungen vorausgegangen, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Ein 50-Jähriger, der dem Opfer zu Hilfe kommen wollte, sei durch die beiden Beschuldigten bedroht und zum Verlassen des Bahnhofs genötigt worden. Die beiden Tatverdächtigen wurden den Angaben nach zur Dienststelle der Bundespolizei nach Halle gebracht. Gegen zehn weitere Personen aus einer Gruppe, zu der auch die beiden Jugendlichen gehörten, seien Platzverweise erteilt worden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige zu einem Erziehungsberechtigten gebracht. Da der Bundespolizei zufolge am Wohnort des 13-Jährigen kein Verantwortlicher angetroffen wurde, sei er zunächst an einen Kindernotdienst übergeben worden, der den Jungen in Obhut nahm. Das bislang unbekannte Opfer wurde gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Mitteilung der Bundespolizei