Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Ein Mann hat Polizeiangaben zufolge in einem Zug nach Dessau-Roßlau mehrere Beamte attackiert. Der 21-Jährige habe am Sonntagabend keinen Fahrschein vorzeigen wollen, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Als Bundespolizisten den Mann aus den Zug bringen wollten, soll er mehrfach gespuckt und einem Beamten in den Unterarm gebissen haben. Die Bundespolizisten legten dem Angreifer Handschellen an und setzten ihm eine sogenannte Spuckhaube auf - eine Art Tuch, das weitere Speichelattacken verhindern soll. Bei der Kontrolle der Personalien stellten die Beamten demnach fest, dass der Mann bereits wegen anderer Delikte gesucht wurde. Er kam mittels eines beschleunigten Verfahrens in Sicherungshaft.