Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt rüstet die Landespolizei komplett mit neuen Dienstwaffen aus. Die mehr als 25 Jahre alten Pistolen "Sig Sauer P6" werden durch ein modernes Modell vom österreichischen Hersteller Glock ersetzt, wie ein Sprecher des Innenministeriums sagte. Insgesamt werden demnach in den nächsten Jahren 8600 Waffen beschafft. Die ersten 2500 sollen noch dieses Jahr ausgeliefert werden. Zuvor hatte die "Magdeburger Volksstimme" (Dienstag) darüber berichtet.

Das Gesamtpaket kostet 8,6 Millionen Euro. Damit sollen perspektivisch alle 6400 Landespolizisten die neue Dienstwaffe bekommen. Sachsen-Anhalt ist damit nach eigenen Angaben das erste Bundesland, welches die frisch für den Polizeibetrieb zugelassene Glock als Standard-Dienstwaffe kauft.

"Wir halten es für eine inhaltlich richtige Entscheidung, dass sich das Land für die Glock entschieden hat", sagte der Landeschef der Gewerkschaft Bund Deutscher Kriminalbeamter, Peter Meißner, der "Volksstimme". Glock war in der Vergangenheit vor allem als Hersteller für Pistolen für Spezialeinheiten bekannt. Das neu konzipierte Modell ist für den Standard-Betrieb ausgelegt.