Halle (dpa/sa) - Die Messstation zur Luftüberwachung in Halle ist erneuert worden. Das Gerät in der Paracelsusstraße habe ein neues Gewand erhalten, teilte das Landesamt für Umweltschutz am Donnerstag in Halle mit. Ein Graffitikünstler dekorierte die Box mit Motiven der Stadt. Die alte Station, die wichtige Informationen zur Reinheit der Luft in Halle liefert, wurde zuvor abgebaut. Die sensible Messtechnik im Inneren blieb erhalten und wurde in die neue Station übernommen. Dank der maßgeschneiderten Hülle könnten Messtechniker künftig besser Wartungsarbeiten durchführen, hieß es. Die Station prüft die Grenzwerte für Feinstaub.