Querfurt (dpa/sa) - Im Fall des gewaltsam zu Tode gekommenen Zweijährigen aus Querfurt ist Anklage gegen seine Mutter und deren Lebensgefährten erhoben worden. Dem 30 Jahre alten Hauptbeschuldigten werde Mord sowie sexueller Missbrauch in zehn Fällen vorgeworfen, sagte ein Sprecher des Landgerichts Halle am Mittwoch. Die 36 Jahre alte Frau muss sich laut Anklage wegen der Misshandlung von Schutzbefohlenen sowie der fahrlässigen Tötung verantworten. Sie habe es unterlassen, ihrem Kind Hilfe zu leisten. Der Prozess beginne vermutlich noch vor Mitte Januar, so der Gerichtssprecher. Zuvor berichtete die "Mitteldeutsche Zeitung" über die Anklage.

Der Fall sorgte für große Betroffenheit in der Region. Am 11. Juli alarmierte die Mutter des zwei Jahre alten Jungen den Rettungsdienst. Vor Ort wurde der Leichnam des Kindes gefunden. Das Kind wies massive Verletzungen und Spuren schweren sexuellen Missbrauchs auf. Die 36-Jährige und ihr Lebensgefährte wurden später festgenommen und kamen in Untersuchungshaft.