Nyon (dpa) - Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig steht im Achtelfinale der Champions League vor einer attraktiven sowie lösbaren Aufgabe und trifft auf den englischen Vorjahresfinalisten Tottenham Hotspur. Damit kommt es bei der ersten Teilnahme der Sachsen an der K.o.-Runde der Fußball-Königsklasse zum Trainerduell von Julian Nagelsmann mit Starcoach José Mourinho. Das ergab die Auslosung am Montag im schweizerischen Nyon. Die Achtelfinals werden zwischen dem 18. Februar und dem 18. März ausgetragen. Leipzig spielt das entscheidende Rückspiel vor heimischer Kulisse.

"Es war klar, dass wir einen großen Verein bekommen", sagte Sportdirektor Markus Krösche bei Sky. "Das ist eine schwierige Aufgabe, aber wir werden alles tun, da zu gewinnen und weiterzukommen. Es ist ein attraktiver Gegner, gar keine Frage."

Dass RB zuerst auswärts antreten muss, dürfte dem Club entgegenkommen. Schließlich hat Leipzig in der Gruppenphase sieben seiner elf Punkte auf fremdem Platz geholt. Hinzu kommt der Werner-Faktor: Nationalspieler Timo Werner hat in seiner Laufbahn in der Königsklasse bisher ausschließlich auswärts getroffen, liegt bei sechs Toren in sechs Spielen.

Als Sieger der Gruppe G hatte sich RB in der Vorrunde vor Olympique Lyon, Benfica Lissabon und Zenit St. Petersburg durchgesetzt und erstmals in seiner Geschichte die K.o.-Runde der Königsklasse erreicht.

Die beiden weiteren verbliebenen deutschen Clubs erhielten ebenfalls prestigeträchtige Gegner. Der FC Bayern trifft in einer Neuauflage des Finals von 2012 auf den FC Chelsea, Borussia Dortmund bekommt es mit Paris Saint-Germain und seinem Ex-Trainer Thomas Tuchel zu tun. Das große Ziel ist für die deutschen Clubs das Finale am 30. Mai in Istanbul. Seit dem deutschen Finale 2013 hatte kein Bundesligist mehr das Endspiel erreicht.

Champions League Auslosung bei der UEFA