Quedlinburg (dpa/sa) - Das Ausstellungsjahr der Quedlinburger Lyonel-Feininger-Galerie dreht sich 2019 schwerpunktmäßig um die Bauhaus-Gründung vor 100 Jahren. Die von Mai bis September präsentierte Schau stellt den Bauhaus-Meister Lyonel Feininger (1871-1956) in den Kontext seiner Familie, die mit seiner Ehefrau Julia und den drei Söhnen über zwei Generationen mit der berühmten Schule verbunden war. So leiste das Museum für grafische Künste einen eigenen Beitrag zu den Feierlichkeiten, sagte Direktor Michael Freitag der dpa. Die Ausstellung heiße "Die Feiningers. Ein Familienbild am Bauhaus."

Das Bauhaus war 1919 von Architekt Walter Gropius (1883-1969) in Weimar gegründet worden und erlebte in Dessau eine siebenjährige Blütezeit. 1932 wurde es auf Druck der Nazis geschlossen und zog nach Berlin um, wo es bis 1933 kurze Zeit weiter bestand. Feininger hat als erstberufener Meister bis 1932 am Bauhaus gewirkt.

Lyonel-Feininger-Galerie