Hötensleben (dpa/sa) - Ein Mehrfamilienhaus in der Gemeinde Hötensleben (Landkreis Börde) hat gebrannt. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr stürzte am frühen Mittwochmorgen der Dachstuhl in sich zusammen, wie die Polizei mitteilte. Unklar war zunächst, wie es zu dem Brand gekommen war. Den Angaben nach war das Haus nicht bewohnt, es wurde gerade ausgebaut und renoviert. Die Schlüsselübergabe an die zukünftigen Mieter stand laut Polizei unmittelbar bevor. Die Beamten schätzten die Schadenshöhe auf etwa 100 000 Euro.

PM Polizei