Halle (dpa/sa) - Wegen eines mit dem Coronavirus infizierten Lehrers ist eine Schule in Halle am Freitag teilweise geschlossen worden. Bei der betroffenen Einrichtung handle es sich um die Sekundarschule Johann Christian Reil in Halle, teilte die Stadt am Freitag mit. Das Hauptgebäude der Schule bleibe vorerst geschlossen. In einer Außenstelle konnten die Abschlussklassen am Freitag zunächst weiter lernen. Die möglichen Kontaktpersonen müssten nun getestet werden, wie Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Freitag erklärte. Wann die Schule wieder komplett öffne, soll voraussichtlich am Sonntag entschieden werden.

Zudem habe der betroffene Lehrer zur Kröllwitz-Grundschule und einem Einwohnermeldeamt in Halle Kontakt gehabt, hieß es. Die möglichen Kontaktpersonen müssten ebenfalls getestet werden.

Bereits Ende August gab es Corona-Infektionen an zwei Schulen in Salzwedel. In einer der Schulen musste der Unterricht für alle Klassen vorübergehend unterbrochen werden.