Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Nach einem Nachweis einer Corona-Infektion muss das gesamte Personal einer Grundschule in Dessau-Roßlau getestet werden. Die Schule bleibe deshalb am Donnerstag und Freitag kommender Woche geschlossen, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Den Angaben nach ist dadurch auch die für den kommenden Samstag geplante Feier zur Einschulung der ABC-Schützen gefährdet. Ob diese stattfindet, soll in der Sitzung des Pandemiestabes am kommenden Mittwoch entschieden werden. Eine Notbetreuung der Kinder der zweiten bis vierten Klassen am Donnerstag und Freitag werde im Hort sichergestellt.

Nicht mitgeteilt wurde, ob es unter dem Personal der Schule selbst eine Covid-19-Infektionen gegeben hat oder ob Verwandte oder Bekannte der Pädagogen betroffen sind. Am Freitag waren in Dessau-Roßlau zwei Corona-Infektionen neu gemeldet worden. Dabei handelte es sich um eine Reiserückkehrerin aus Italien und um einen Verwandten eines Kroatienreisenden, der zuvor positiv getestet worden war.

Mitteilung Stadt Dessau-Roßlau