Halle (dpa/sa) - Das Kunstmuseum Moritzburg Halle hatte seine Karl-Lagerfeld-Fotoschau nicht mal eine Woche geöffnet, als es wegen des Coronavirus schließen musste - nun setzt es verstärkt auf die sozialen Medien. Unter dem Hashtag #closedbutopen versuche das Museum, die Aufmerksamkeit für seine große Fotoschau aufrecht zu erhalten, sagte Museumschef Thomas Bauer-Friedrich. "Wir wollen die zu Hause Gestrandeten mit wertvollen Inhalten versorgen." Täglich gibt es neue Posts. Und es folgen auch Inhalte, die speziell Kindern und Jugendlichen Kunst vermitteln.

Regulär läuft die Lagerfeld-Ausstellung bis zum 23. August. Bauer-Friedrich sagte, sie könne aber verlängert werden. Eventuell werde nach der Wiedereröffnung auch an Wochenenden länger geöffnet.

Kunstmuseum Moritzburg Halle

#closedbutopen Kunstmuseum Moritzburg Halle