Leipzig (dpa) - Der Sommer schlägt in den kommenden Tagen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen richtig zu. "Obwohl das Hochdruckgebiet "Gottfried" etwas schwächelt gibt es immer noch hohe Temperaturen und kaum Regen", sagte Thomas Hein vom Deutschen Wetterdienst am Freitagmorgen. Vor allem am Freitag bleibt es in allen drei Bundesländern trocken und sonnig, bei Höchsttemperaturen von 29 bis 33 Grad. In den höheren Gebieten müsse man mit höchstens 27 Grad rechnen.

Der Samstag sieht dagegen ein bisschen anders aus. Durch feuchtere und wärmere Luft schwächelt "Gottfried" etwas. Dadurch kann es in Thüringen und dem südlichen Sachsen vereinzelt schauern und gewittern. Die Temperaturen befinden sich da zwischen 30 und 34 Grad. In der Nacht zum Sonntag kühlen die Temperaturen auf 16 bis 19 Grad ab. Am Tag kann es dann bei vereinzelten Gewitter sogar zu Starkregen und Hagel kommen - bei 28 bis 33 Grad.

Die kommende Woche beginnt überwiegend sonnig mit einzelnen Schauern. Ab Dienstag kann dann wieder mit dauerhaft Sonne gerechnet werden bei 29 bis 33 Grad.