Magdeburg (dpa/sa) - In einer digitalen Aktionswoche können Jobsuchende mit Arbeitgebern aus Sachsen-Anhalt in Kontakt treten und sich über neue Stellen informieren. Das Angebot startete am Samstag unter dem Motto "Hierbleiben. Digitalwoche" mit einem Videogespräch zwischen Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) und dem Initiatorenteam. Bis zum 20. November seien auf der Plattform unter anderem Gespräche mit Jobexperten und Interviews mit Unternehmensvertretern zu sehen, sagte Veranstaltungssprecher Martin Hummelt in Magdeburg. Zudem würden sich verschiedene Arbeitgeber aus Sachsen-Anhalt in den Videogesprächen vorstellen. Die Videos seien unter www.hierbleiben-jobs.de/digitalwoche zu finden.

"Wir nutzen die Chance, die uns die Pandemie bietet. Und die heißt: Von der Couch zum Traumjob", sagte Hummelt weiter. Ursprünglich sei das Event als große Openair-Veranstaltung in Magdeburg geplant gewesen. Coronabedingt sei es nun ins Internet verlagert worden. Ziel sei, Unternehmen und potenzielle Bewerber miteinander bekannt zu machen, um so Fachkräfte in der Region zu halten oder willige Rückkehrer nach Sachsen-Anhalt zu locken, so Hummelt.

Neben den ins Internet übertragenen Videos können Interessierte auf der Plattform auch Jobangebote verschiedener Arbeitgeber finden. Es seien bei gegenseitigem Interesse auch Bewerbungsgespräche im Video-Chat möglich, hieß es. Derzeit seien etwa 260 Jobs online - vor allem im IT-Bereich, im Gesundheits- und Pflegewesen sowie im Handwerk. Den Angaben nach soll die Webseite auch nach der Aktionswoche noch online zugänglich sein.

Digitale Aktionswoche