Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Ein 71-Jähriger hat Ermittlungen zufolge in Dessau-Roßlau mehrfach mit einem Hammer auf den Kopf seiner Ehefrau geschlagen - und dann mit einer Schreckschusswaffe in das Gesicht der 66-Jährigen geschossen. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Dessau-Roßlau am Dienstagabend mit. Die Frau sei "so erheblich verletzt" worden, dass sie in einem Krankenhaus intensivmedizinisch betreut werden muss. Der Ehemann wurde nach der Tat am Dienstagmorgen in der Wohnung festgenommen.

In den Wohnräumen fanden Beamte den Angaben zufolge zwei Schreckschusswaffen und einen Hammer und stellten diese als Beweismittel sicher. Die weiteren Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt dauerten an.