Weißenfels (dpa) - Mit einer drastischen Maßnahme und deutlichen Worten hat Trainer Björn Harmsen seinem Top-Star und weiteren Spielern von Basketball-Bundesligist Syntainics MBC aus Weißenfels eine Lektion erteilt. "Wir haben heute Spieler rausgelassen in der Rotation, die sich einfach für den Club nicht den Hintern aufreißen. Und zwar jeden Tag im Training ist es eine Frechheit, was sie abliefern. Es ist eine Frechheit wie sie sich verhalten, mit welcher Einstellung sie reingehen", sagte Harmsen nach dem 88:87 gegen Rasta Vechta. Es war erst der dritte Sieg des Tabellenletzten und der erste seit November.

Die Worte waren nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur unter anderem an Jovan Novak gerichtet. Der Spielmacher saß fast die gesamte Partie auf der Bank, spielte nur gut anderthalb Minuten. Ebenfalls weniger Spielzeit als gewöhnlich erhielten Fan-Liebling Sergio Kerusch sowie Ferdinand Zylka. Benedikt Turudic spielte sogar keine einzige Sekunde. "Wenn man dann sieht, dass wenn sie nicht spielen, wir gleich nur 87 Punkte zulassen, dann zeigt das, dass es die richtige Entscheidung ist", sagte Harmsen.

Mitteilung MBC