Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Unbekannte haben in Dessau-Roßlau in einer Bankfiliale einen Geldautomaten gesprengt und Bargeld erbeutet. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, kam es am frühen Morgen zu der Explosion in dem Raum, wo sich der Auszahlungsautomat befand. Die Höhe der Beute sei noch nicht bekannt. Angaben zum entstandenen Sachschaden lagen zunächst auch nicht vor. "Es laufen umfangreiche Ermittlungen", sagte der Sprecher. So würden Zeugen gesucht und Videoaufzeichnungen der Bank geprüft. Die Filiale liegt im Stadtgebiet von Dessau-Roßlau. Zu der Explosion kam es gegen 1.30 Uhr.

Unterdessen ermittelt die Polizei in Halle nach einer Serie von Sprengungen von sechs Fahrkartenautomaten sowie eines Geldautomaten. Ein 19-Jähriger mutmaßlicher Täter war nach der Explosion eines Fahrkartenautomaten auf einem S-Bahnhof im Süden der Stadt an seinen schweren Verletzungen gestorben. Zwei weitere Verdächtige sitzen nach dem Erlass eines Haftbefehls durch das Amtsgericht in der Jugendanstalt Raßnitz (Saalekreis). Der 15-Jährige aus Halle und der 20-Jährige aus Köthen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) waren von der Polizei kurz nach der Tat mit tödlichem Ausgang festgenommen worden.