Rogätz (dpa/sa) - Bei Rogätz im Landkreis Börde behindert ein havariertes Güterschiff den Schiffsverkehr auf der Elbe. Das Schiff habe sich am Mittwoch bei der Einfahrt vom Rogitzer Stichkanal auf die Elbe außerhalb der Fahrrinne festgefahren, teilte die Wasserschutzpolizei am Donnerstag mit. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden, es seien auch keine Beeinträchtigungen der Umwelt festgestellt worden.

Da sich das rund 100 Meter lange Schiff weder aus eigener Kraft noch mit Hilfe eines Eisbrechers befreien konnte, seien ein Schlepper und ein Baggerschiff zusätzlich zum Einsatz gekommen. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten bleibt die Elbe in dem betroffenen Abschnitt für die Schifffahrt komplett gesperrt. Die von der Wasserschutzpolizei aufgenommenen Ermittlungen zu dem Schiffsunfall dauerten zunächst an.