Halle (dpa/sa) - Die Unternehmen des Kraftfahrzeughandels in Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr gute Geschäfte gemacht. Die Umsätze stiegen preisbereinigt um 2,7 Prozent im Vergleich zu 2017, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Besonders groß war das Plus demzufolge beim Handel mit Motorrädern, -zubehör und -ersatzteilen (4,8 Prozent). Beim Handel von Autos lag der Zuwachs bei 3,2 Prozent. Die Umsätze im Bereich Instandhaltung und Reparatur von Autos stiegen nur leicht um 0,2 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten im Kraftfahrzeughandel erhöhte sich 2018 um 1,7 Prozent. Absolute Zahlen teilten die Statistiker nicht mit.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes