Halle (dpa/sa) - Das Händel-Haus in Halle hat im vergangenen Jahr rund 89 000 Besucher gezählt. Das waren in etwa so viele wie im Vorjahr, wie die Stiftung Händel-Haus am Donnerstag mitteilte. Ein Großteil der Gäste kam zwischen Ende Mai und Mitte Juni zu den Händel-Festspielen. Gut 58 000 Menschen waren bei den rund 100 Veranstaltungen der alljährlichen Festspiele. Damit sei der Besucherrekord aus dem Jahr 2018 gehalten worden, hieß es. Rund 30 000 Gäste besuchten abseits des Festivals die Ausstellungen und Veranstaltungen. Der Komponist Georg Friedrich Händel (1685-1759) wurde in Halle geboren, lebte aber größtenteils in Großbritannien.