Halle (dpa) - Nach Innenverteidiger Lukas Boeder hat der Hallesche FC in Marcel Titsch Rivero einen weiteren Spieler verpflichtet. Der Mittelfeldakteur wechselt vom SV Wehen Wiesbaden zum Fußball-Drittligisten und unterschrieb beim HFC wie Boeder einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. "Marcel Titsch Rivero stellt sich mit 30 Jahren einer neuen Herausforderung will Verantwortung übernehmen. Dazu ist er mit seiner Ruhe, seiner Routine und seinen fußballerischen Fähigkeiten zweifellos in der Lage", sagte HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp am Mittwoch.

Titsch Rivero kam in der Vergangenheit für Eintracht Frankfurt zu zwei Bundesliga-Einsätzen. In der 2. Bundesliga absolvierte er für den 1. FC Heidenheim und den SV Wehen Wiesbaden insgesamt 133 Spiele. "Mit ihm führen wir unserer Mannschaft nochmals Qualität zu, die Mischung aus hungrigen Perspektivspielern und erfahrenen Strategen ist durchaus spannend und vielversprechend", meinte Heskamp.

Innenverteidiger Boeder lief in der vergangenen Saison in 34 Spielen für Ligakonkurrent MSV Duisburg auf, sein Vertrag wurde dort allerdings nicht verlängert. "Mit seinen erst 23 Jahren verfügt Lukas Boeder bereits über enorme Führungspersönlichkeit, kann eine Abwehr organisieren und gilt als spielstarker Abwehrspieler mit Übersicht", erklärte Heskamp. Boeder ist bereits im Trainingslager des HFC in Bad Blankenburg eingetroffen, wo er sich mit der Mannschaft auf die Saison 2020/21 vorbereitet.

Homepage Hallescher FC

Facebook Hallescher FC

Twitter Hallescher FC

Youtube Hallescher FC

Instagram Hallescher FC

3. Liga bei dfb.de