Dresden (dpa) - Das Heinrich Schütz Musikfest würdigt musikalische Verdienste mit Bezug zu dem Barock-Komponisten künftig mit einer Auszeichnung. Der neu gestiftete Internationale Heinrich-Schütz-Preis wird zum 20-jährigen Festivaljubiläum in diesem Jahr erstmals vergeben, wie die Organisatoren am Donnerstag in Dresden mitteilten. Der erste Preisträger soll dort am Freitag bekanntgegeben werden. Den Ehrenpreis in Form einer Medaille erhalten den Angaben nach Persönlichkeiten oder Institutionen, die künstlerisch und wissenschaftlich Herausragendes bei der Vermittlung und Verbreitung der Musik von Schütz und seiner Zeit sowie deren Bewahrung und Förderung geleistet haben.

Das Festival findet alljährlich an den wichtigsten Lebensstationen von Schütz in Weißenfels und Zeitz (Sachsen-Anhalt), Bad Köstritz und Gera (Thüringen) sowie Dresden statt. Nach Angaben der Veranstalter ist es das bedeutendste europäische Festival zur Musik des 17. Jahrhunderts. Heinrich Schütz (1585-1672) gilt als erster deutscher Komponist von europäischem Rang. In diesem Jahr findet es unter dem Motto "Verley uns frieden" vom 5. bis 14. Oktober 2018 statt.

Homepage Heinrich-Schütz-Musikfest