Halle (dpa/sa) - Weil Tierärzte fehlen und Praxen nicht gleichmäßig verteilt sind, ist die Versorgung von Hund, Katze, Kuh oder Schwein nicht überall in Sachsen-Anhalt gleich gut. "Wir haben noch keinen absoluten Mangel an Tiermedizinern, aber einen relativen", sagte der Präsident der Landestierärztekammer, Klaus Kutschmann, der Deutschen Presse-Agentur in Halle. Es fehlten vor allem Nutztierpraktiker. Bei 329 niedergelassenen Tierärzten seien 132 auf Kleintiere und nur 30 auf Nutztiere spezialisiert. Viele Veterinäre stünden kurz vor der Rente. Der Notdienst der Tierärzte könne mittlerweile oft nicht flächendeckend aufrechterhalten werden, hieß es.