Braunschweig (dpa) - Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg ist mit einer glücklichen Punkteteilung in die Rückrunde gestartet. In einer rasanten Partie bei Eintracht Braunschweig erkämpfte der Zweitliga-Absteiger vor 23 100 Zuschauern im Eintracht-Stadion ein 2:2 (0:0). Marc Pfitzner (49.) und Benjamin Kessel (70.) hatten die Eintracht jeweils in Führung gebracht, Christian Beck (50.) und Björn Rother (72.) umgehend ausgeglichen.

Dabei spielte Magdeburg nach den Platzverweisen von Sirlord Conteh (29.) und Thore Jacobsen (52.) in Unterzahl, auch der Braunschweiger Marc Pfitzner (53.) musste mit gelb-rot vom Feld. Mit 27 Zählern liegt er FCM sechs Punkte hinter dem Aufstiegs-Relegationsrang.

Nach einer ruhigen Anfangsphase sorgte Conteh (29.) für den ersten Aufreger, als er wegen Nachtretens die Rote Karte sah. Verwirrung gab es, weil Schiedsrichter Sven Jablonski auch dem bereits verwarnten Braunschweiger Becker Gelb zeigte, ihn aber nicht vom Platz stellte. Jablonski erklärte, den eigentlich unbeteiligten Pfitzner verwarnt zu haben.

In der zweiten Hälfte gab es nach einem Foul von Björn Rother gegen Manuel Schwenk Elfmeter für Braunschweig, Pfitzner (49.) verwandelte sicher. Im Gegenzug überlupfte Beck Torwart Jasmin Fejzic zum 1:1. Nach einem unglücklichen Zweikampf sah beim FCM Thore Jacobsen rot, bei Braunschweig Pfitzner gelb-rot. Die Eintracht schnürte den FCM nun ein, nach einer kurz ausgeführten Ecke traf Kessel (70.) zur erneuten Führung, aber wenige Sekunden später glich Rother (72.) zum Endstand aus.

3. Liga

Homepage 1. FC Magdeburg

Facebook 1. FC Magdeburg

Twitter 1. FC Magdeburg

Youtube 1. FC Magdeburg