Halle (dpa/sa) - Das Interesse an der Bibliotheks-Aktion "Lesesommer XXL" ist in Sachsen-Anhalt gewachsen. In diesem Jahr nahmen 3889 Schüler und Schülerinnen daran teil, wie das Landesverwaltungsamt in Halle am Dienstag mitteilte. Im Vorjahr waren es 3490 Jugendliche. Die meisten Teilnehmer hatte die Stadtbibliothek in Magdeburg mit 1114 Jungen und Mädchen. Interessierte sollten im Sommer mindestens zwei Bücher in ihrer örtlichen Bibliothek ausleihen, lesen und bewerten. Für jedes Buch erhielten sie eine Bewertungskarte.

Besonders beliebt waren den Angaben zufolge bei den Kindern die Bücher "Gregs Tagebuch" von Jeff Kinney und "Mein Lotta Leben" von Alice Pantermüller. Insgesamt schmökerten sich die Teilnehmer durch knapp 10 900 Bücher. An der Aktion nahmen 57 Bibliotheken im ganzen Land teil. Die Idee für den Lesesommer stammt aus den USA. Ziel ist, die Heranwachsenden zum Lesen zu motivieren. Das Landesverwaltungsamt organisierte bereits zum achten Mal die Aktion.