Magdeburg (dpa/sa) - Bei keinem Nutztier wird in Sachsen-Anhalt so oft gegen die rechtliche Anforderung an die Haltung verstoßen wie beim Schwein. Rund jede vierte Kontrolle von Schweineställen habe 2017 und 2018 zu Beanstandungen geführt, sagte der Tierschutzbeauftragte des Landes, Marco König, am Dienstag bei der Vorstellung des Tierschutzberichts 2019. Das liege vor allem an verschärften Vorschriften, die noch nicht überall umgesetzt sind, sagte König. Insgesamt stellten die Prüfer vor zwei Jahren bei 8,7 Prozent und 2018 bei 11 Prozent aller Kontrollen von Nutztierhaltern Verstöße fest. Kontrolliert wurden je rund vier Prozent der Halter.