Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt hat drei spezielle Gerätewagen für den Einsatz im Katastrophenfall gekauft. Dafür seien rund 800 000 Euro investiert worden, teilte das Innenministerium in Magdeburg am Freitag mit. Bei den Spezialwagen handle es sich um Fahrzeuge, die mit Material für den Aufbau von medizinischen Behandlungsplätzen ausgestattet seien. Unter anderem gehörten Zelte, Heizgeräte, Stromerzeuger, Beatmungsgeräte und Notfallkoffer zur Ausrüstung. Mit dem Kauf seien nun alle Sanitätszüge der unteren Katastrophenschutzbehörde im Land mit einem solchen rund zehn Tonnen schweren Spezialwagen ausgestattet, hieß es.