Magdeburg (dpa/sa) - Das Land Sachsen-Anhalt fördert den Ausbau der historischen Festungsanlage "Ravelin 2" in Magdeburg mit 2,4 Millionen Euro. Das teilte die Staatskanzlei am Freitag mit. Die Förderung diene dem Ziel "der Weiterentwicklung des kulturellen Erbes als wesentliches Element der Identität und Attraktivität einer Stadt beziehungsweise Region", hieß es in der Mitteilung.

Die im Jahre 1873 zu militärischen Zwecken erbaute Festungsanlage galt als eine der stärksten und modernsten preußischen Festungen. Sie diente in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg als Unterkunft für ausgebombte Familien. Nach 1990 und mit dem Verlassen der Gebäudeteile, die zwischenzeitlich von der Deutschen Bahn genutzt wurden, lag das Gelände den Angaben zufolge lange Zeit brach. Die Stadt Magdeburg die Anlage im Februar 2015 dem Sanierungsverein Festungsanlage "Ravelin 2 e.V." zur Nutzung übertragen.

Internetseite des Projekts