Magdeburg (dpa/sa) - Zum Schutz gegen eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus schränkt der Magdeburger Landtag seine Arbeit massiv ein. Die nächste Landtagssitzung wird vorgezogen und das Programm zusammengestrichen, wie eine Parlamentssprecherin am Donnerstagabend bestätigte. Die Abgeordneten sollen am 20. März nur zusammenkommen, um den Doppelhaushalt für dieses und das nächste Jahr zu beschließen. Alle anderen Themen entfallen. Eigentlich war die Landtagssitzung für den 26. und 27. März geplant. Auch sonst wird die Arbeit des Landtags reduziert: Alle Ausschusssitzungen für die nächsten sechs Wochen werden abgesagt. Die Regelung gilt zunächst bis 24. April.