Magdeburg (dpa/sa) - Die Linke in Sachsen-Anhalt fordert einen Neustart in den Schulen grundsätzlich für alle Jahrgänge - jedoch nicht in voller Klassenstärke an jedem Tag. Denn der Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus stehe an erster Stelle, teilte die Landtagsfraktion am Mittwoch in Magdeburg mit. Es müsse jedoch allen Schülerinnen und Schülern ermöglicht werden, ihre Rückstände zu reduzieren.

Die Linksfraktion schlägt vor, dass bei einem täglichen Wechsel jeweils nur die Hälfte der Klasse den Unterricht besucht. So könnten feste Gruppen gebildet und mögliche Lernrückstände besser aufgeholt werden. Wegen der Corona-Pandemie sind in Sachsen-Anhalt die Schulen seit März geschlossen. Zum Schutz vor einer Infektion mit dem Virus fordert die Fraktion das Tragen eines Nasen- und Mundschutzes für jeden in Schulen.