Wittenberg (dpa/sa) - Mit einem historischen Tross hat Wittenberg an die Hochzeit des Reformators Martin Luther (1483-1546) erinnert. Am Samstag beteiligten sich an dem Festumzug mehr als 2000 Menschen in historischen Gewändern, wie es vom Organisatoren hieß. An der Spitze des Trosses steht jedes Jahr ein Paar, das Martin Luther und Katharina von Bora darstellt. Die beiden heirateten im Jahr 1525. Die vielen Darsteller spielten am Samstag die Hochzeitsfeier nach.

Der Umzug ist der Höhepunkt des mehrtägigen Stadtfestes "Luthers Hochzeit" in Wittenberg. Die Organisatoren rechnen insgesamt über die drei Tage mit bis zu 90 000 Besuchern.

In Wittenberg schlug Martin Luther 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Schlosskirche. Er leitete damit die Reformation ein.

Programm des Festes