Magdeburg (dpa/sa) - Am Samstag endet die Quarantäne für Bewohner einer Reihe von Hausaufgängen in Magdeburg: Bevor die Kinder in der neuen Woche wieder in die Schule und die Erwachsenen wieder zur Arbeit gehen, sollen sie auf das neuartige Coronavirus getestet werden. Keines der Kinder dürfe ohne negativen Test in die Schule gehen, sagte Magdeburgs Amtsarzt Eike Hennig am Dienstag in Magdeburg. Die Stadt wolle die Tests am Wochenende in der Fieberambulanz durchführen, es handele sich nicht zum Zwangstests, betonte Hennig.

Vor rund 14 Tagen hatte die Stadt nach einem Ausbruch des Virus' die Bewohner mehrerer Hausaufgänge unter Quarantäne gestellt. Etwa 500 Menschen betrifft die Maßnahme. Insgesamt elf Schulen wurden geschlossen. Nach und nach öffnen sie jetzt wieder, für die letzten endet die Schließzeit Ende dieser Woche. Mehrere Kinder- und Jugendhäuser bleiben den Informationen der Stadt zufolge bis zum 9. Juli dicht, ebenso eine Reihe von gesperrten Spiel- und Bolzflächen.

In Magdeburg sind seit Freitag vergangener Woche keine neuen Coronavirus-Infektionen festgestellt worden. "Magdeburg ist sicher", sagte Amtsarzt Hennig. Die Gesamtzahl der Fälle liege bei 229.

Infos der Landeshauptstadt Magdeburg zum Coronavirus