Magdeburg (dpa/sa) - Mehr als 12 Millionen Euro aus sechs Förderprogrammen bekommt Magdeburg in diesem Jahr von Bund und Land. Allein rund 3,4 Millionen Euro fließen in das Naherholungszentrum am Barleber See, wie das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr am Donnerstag mitteilte. Weitere große Vorhaben sind Maßnahmen aus dem Stadtumbauprogramm "Aufwertung", aus dem etwa 4,1 Millionen Euro in verschiedene Projekt gehen. Mit knapp 920 000 Euro wird der Abriss von mehr als 200 dauerhaft leerstehenden Wohnungen in Neu-Olvenstedt und Sudenburg gefördert.

Im Rahmen des Städtebaulichen Denkmalschutzes kann Magdeburg den Angaben zufolge rund 1,2 Millionen Euro abrufen. Die Fördermittel sind für die Fortsetzung von Sanierungsmaßnahmen im Stadtteil Reform bestimmt. Aus dem Programm "Soziale Stadt" stehen ebenfalls über eine Million Euro zur Verfügung, zudem wurden 1,5 Millionen Euro aus dem Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" bewilligt.

Landesweit stehen laut Ministerium für die Förderung der städtebaulichen Entwicklung in diesem Jahr rund 100 Millionen Euro zur Verfügung. Das Geld stammt jeweils zur Hälfte von Bund und Land.