Magdeburg (dpa) - Die Spieler des 1. FC Magdeburg sind sich der Bedeutung des Auftakts in die zweite Saisonhälfte der 2. Fußball-Bundesliga bewusst. Die Mannschaft wisse, wie wichtig dieses Spiel sei, betonte Offensivspieler Marius Bülter bei einer Pressekonferenz in Magdeburg einen Tag vor der Heimpartie an diesem Dienstag (20.30 Uhr/Sky) gegen den FC Erzgebirge Aue.

Der 25-Jährige geht davon aus, dass den Zuschauern in dem Ostderby "wahrscheinlich kein Hurra-Fußball" geboten wird. "Es wird viel Kampf geben und vielleicht wird die Tagesform entscheiden", meinte Bülter.

FCM-Trainer Michael Oenning muss auf den Langzeitverletzten Aleksander Ignjovski verzichten. Wahrscheinlich würden auch Christopher Handke und Richard Weil fehlen, sagte der Coach der Gastgeber am Montag bei einer Pressekonferenz.

"Beide Mannschaften werden versuchen, das Spiel zu gewinnen, darin liegt der Reiz", meinte Oenning. Bisher konnten die Magdeburger in dieser Saison allerdings noch kein Meisterschafts-Heimspiel siegreich beenden. Mit nur elf Punkten belegt der FCM den vorletzten Tabellenplatz. Gegner Aue ist Zwölfter mit 22 Punkten.

2. Bundesliga

Homepage 1. FC Magdeburg

Facebook 1. FC Magdeburg

Twitter 1. FC Magdeburg

Youtube 1. FC Magdeburg