Sangerhausen (dpa/sa) - In einem Heim in Sangerhausen ist ein 35-Jähriger beim Baden ums Leben gekommen. Das Personal habe den behinderten Mann am Montagnachmittag bewusstlos im Wasser in der Badewanne gefunden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen gegen eine 39-jährige Mitarbeiterin des Heims im Landkreis Mansfeld-Südharz ein. Es gehe um den Verdacht der fahrlässigen Tötung, hieß es. Um die genaue Todesursache zu klären, ordnete die Behörde eine Obduktion der Leiche an. Die Staatsanwaltschaft machte keine weiteren Angaben und verwies auf die laufenden Ermittlungen.