Thale (dpa/sa) - Das Harzer Bergtheater in Thale bekommt gut 600 neue Plätze. Die eigentlich erst in zwei Jahren vorgesehenen Umbauarbeiten werden wegen der Corona-Pandemie vorgezogen, wie Geschäftsführer und Intendant Ronny Große sagte. In der Vergangenheit sei das Open-Air-Theater häufig an die Kapazitätsgrenze gestoßen. 1900 Zuschauer sollen dort künftig unterkommen können. Außerdem bekomme das Bergtheater neue Technik, sowohl für den Ton als auch die Beleuchtung. Auch an barrierefreie Plätze werde während der Arbeiten gedacht. Zudem sind mit der Erweiterung des 1903 erbauten Theaters auch zusätzliche Sanitäranlagen in Planung.

Eigentlich war der Umbau bis 2025 vorgesehen. Da die Arbeiten früher beginnen, sollen sie bereits 2023 abgeschlossen werden. Die Beteiligten hätten sich für die Änderung des Zeitplans entschieden, weil wegen der Corona-Pandemie derzeit ohnehin keine Veranstaltungen stattfinden und der Leerstand somit bereits als Bauzeit genutzt werden könne. Für die im kommenden Jahr angedachten Aufführungen werden Alternativen innerhalb von Thale gesucht, sagte Große.

Die Stadt ist den Angaben nach die Bauträgerin der Sanierung. Sie ist neben dem Ausbau der Infrastruktur und Arbeiten an der Touristinformation am Hexentanzplatz eine von drei Baustellen.

Mehr zum Bergtheater