Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen bis Montagmittag laut Sozialministerium auf 654 gestiegen. Das waren 19 mehr als Sonntagmittag, wie das Ministerium in Magdeburg mitteilte. Inzwischen seien vier Menschen gestorben, bei denen der Erreger Sars-CoV-2 gefunden worden sei. 55 Menschen würden in Krankenhäusern behandelt. Zudem sind nach Schätzungen des Ministeriums bislang 162 Infizierte im Land wieder genesen.