Leipzig (dpa/sn) - Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) erhöht seine Fahrpreise. Von 1. August an müssen Bahn- und Busfahrgäste für Fahrten innerhalb der Landkreise sowie von dort in die Städte durchschnittlich 2,4 Prozent mehr bezahlen. Dies habe die Gesellschafterversammlung auf ihrer Sitzung am vergangenen Freitag beschlossen, teilte der MDV am Montag mit. Noch teurer werden danach die Fahrkarten in den Städten Halle und Leipzig, die künftig im Schnitt 3,5 Prozent mehr kosten.

Begründet wurde die Entscheidung mit allgemeinen Kostensteigerungen, Investitionen in moderne Fahrzeuge und Infrastrukturen sowie höheren Gehältern für die Mitarbeiter.

In Halle sind neben Fahrkarten für die Kurzstrecke, die zehn Cent teurer werden, vor allem Dauerkarten für Rentner von den Erhöhungen betroffen. Das Jahresticket ABO Senior wird fast zehn Euro teurer und kostet künftig 64,50 Euro. Das Ticket ABO Senior Partner kostet demnächst 40,90 Euro und damit sechs Euro mehr.

In Leipzig steigen die Preise für Einzelfahrten und 4-Fahrten-Karten um zehn beziehungsweise 40 Cent. Wochen- und Monatskartentarife sowie die Preise für ABO Basis und ABO Premium würden leistungsgerecht angepasst, hieß es.

Zum MDV gehören die Städte Halle und Leipzig sowie die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, der Saalekreis, der Burgenlandkreis und der Landkreis Altenburger Land. Nach eigenen Angaben deckt der Verbund mit 20 Verkehrsunternehmen ein Einzugsgebiet mit 1,7 Millionen Einwohnern ab.

Tarifübersicht MDV