Salzwedel (dpa/sa) - Nach zwei Brandanschlägen auf Autos in der Nacht zum Donnerstag ist in Salzwedel ein 28 Jahre alter Tatverdächtiger von der Polizei festgenommen worden. Es handele sich dabei um den Mann, der bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag wegen mutmaßlicher Brandanschläge auf fünf Autos vorläufig festgenommen worden war, wie die Polizei mitteilte. Er war auf freien Fuß gesetzt worden, nachdem die Staatsanwaltschaft die Festnahme aufgehoben hatte.

Bei den jüngsten Vorfällen hatte eine Polizeistreife zunächst auf dem Ausstellungsgelände eines Autohändlers ein Fahrzeug entdeckt, an dem sich gerade ein Brand entwickelte. Dieser konnte noch mit einem Feuerlöscher erstickt werden. Wenig später stellten Polizisten ein weiteres Fahrzeug fest, das brannte. In diesem Fall musste die Feuerwehr zu Hilfe gerufen werden. Bei Fahndungsmaßnahmen in der Umgebung wurde dann der 28-Jährige angetroffen. Er versuchte zunächst zu flüchten, konnte jedoch gestellt werden.