Leipzig (dpa) - Nach der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg rollt der Bahnverkehr am Samstagmorgen in Leipzig wieder planmäßig. Es sei lediglich ein Zug nach Borna nicht gefahren, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Dieser hätte aufgrund der Bombenentschärfung nicht an seinem geplanten Abfahrtsort gestanden. Der Zugverkehr am Leipziger Hauptbahnhof sei bis 1.10 Uhr eingestellt gewesen, sagte die Sprecherin. Der 75 Kilogramm schwere Blindgänger war am Freitag bei Bauarbeiten in der Nähe des Hauptbahnhofs freigelegt worden.

Nach dem Fund wurden die Zugstrecke in Richtung Flughafen Leipzig/Halle sowie die Strecke nach Delitzsch gesperrt. Etwa 500 bis 600 Menschen mussten zur Sicherheit ihre Häuser verlassen. Zwei Schulen dienten als Notquartiere. Noch in der Nacht zum Samstag gab die Polizei nach der Entschärfung Entwarnung. Kurz darauf wurden alle Sperrungen aufgehoben.