Magdeburg (dpa/sa) - Nach einer Schlägerei vor einer Magdeburger Bar, bei der ein 51-Jähriger später verstorben ist, ist ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft gekommen. Bei dem mutmaßlichen Schläger handle es sich um einen 29 Jahre alten Mann aus Schönebeck, teilte die Polizei am Montag mit. Der 29-Jährige soll dem 51 Jahre alten Mann am 26. Januar mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dieser kam mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Dort verstarb er am 9. Februar, wie die Polizei erst am Montag mitteilte. Die Hintergründe blieben zunächst unklar.

Im Zuge der Ermittlungen wurden die Beamten demnach auf den 29-Jährigen aufmerksam. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge erwirkt, hieß es. Am vergangenen Freitag nahmen Beamte den Tatverdächtigen fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Pressemitteilung vom 27.01.2020