Bad Harzburg (dpa/lni) - Der Harz bekommt eine neue touristische Attraktion. In Bad Harzburg soll für rund 2,5 Millionen Euro eine sogenannte Baumschwebebahn entstehen. Der Bauantrag für das Projekt sei genehmigt, teilte ein Sprecher des Landkreises Goslar am Mittwoch mit. Die Arbeiten an der rund einen Kilometer langen Schwebebahn, die vom Gipfel des knapp 500 Meter hohen Burgberges ins Tal führt, sollen im September beginnen. Die Fertigstellung ist nach Informationen der "Goslarschen Zeitung" für spätestens Mai 2020 geplant.

"Dann können Besucher in weiten Kurven gemütlich zwischen den Gipfeln großer Bäume in bis zu 22 Metern Höhe in etwa fünf Minuten zum Tal schweben", sagte Projektsprecherin Eva Ronkainen-Kolb vom Investor "Harz Venture". Das Unternehmen ist Mehrheitsgesellschafter der eigens gegründeten "Baumschwebebahn Bad Harzburg GmbH", an der auch die städtischen Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe beteiligt sind.

Die Baumschwebebahn soll eine Ergänzung zum benachbarten Baumwipfelpfad werden, der sich seit Jahren als einer der größten Besuchermagneten des Harzes erweist. Für das erste Jahr rechnet Ronkainen-Kolb mit mindestens 50 000 Fahrgästen.

Planung Baumschwebebahn