Salzwedel (dpa/sa) - Anhand von Exponaten aus mehreren Epochen erzählt das Johann-Friedrich-Danneil-Museum in Salzwedel in einer neuen Ausstellung die Geschichte der Altmark. Die Schau "Stück für Stück Altmark" kann nach einer offiziellen Eröffnung ab heute (11.00 Uhr) besichtigt werden und ist bis 16. Mai 2021 zu sehen. Hintergrund ist, dass die Altmark im Norden Sachsen-Anhalts erst seit dem 14. Jahrhundert als solche bezeichnet und wahrgenommen wird - die Besiedlungsgeschichte reicht aber viel weiter zurück. Dem Museum zufolge erzählen die gezeigten Objekte Geschichten aus verschiedenen Themenbereichen. Sie seien von den Mitarbeitern "befragt" worden, um ihrer Herkunft, ihren Eigenarten und auch ihren Besitzern und Herstellern auf die Spur zu kommen.

Johann Friedrich Danneil (1783-1868) war ein Historiker und Pädagoge aus der Altmark. In dem nach ihm benannten Museum mit Altmark-Schwerpunkt gibt es mehrere Ausstellungsbereiche. Es wurde 1932 als Kreismuseum gegründet und 2019 vom Altmarkkreis Salzwedel von der Stadt Salzwedel übernommen.

Ausstellungsvorschau