Dessau-Roßlau (dpa) - Tanz im Glaskostüm oder dadaistisches Lautgedicht: Unter dem Motto "Reif fürs Museum?" steht am 23. Februar der Auftakt zum Dessauer Bauhausjubiläum 2019 an. Internationale Künstler wollen das Programm im Zeichen der Moderne gestalten - mit Bewegung, Musik und Sprache. Der Clou: Dafür wird das im Bau befindliche Bauhaus Museum erstmals für Besucher zur Bühne, wie die Stiftung Bauhaus Dessau am Dienstag mitteilte.

In diesem Jahr jährt sich die Gründung der Bauhauses zum 100. Mal. Bundesweit gibt es Veranstaltungen. Das Museum soll am 8. September eröffnet werden. Dessau hat laut Stiftung nach Berlin die weltweit zweitgrößte Sammlung mit Exponaten und Dokumenten über das Bauhaus.

Die 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründete Schule für Architektur, Kunst und Design gilt bis heute als Ikone der Moderne. Nach dem Umzug nach Dessau erlebte das Bauhaus in der Stadt seine Blütezeit. Neues Bauen, funktionelles Design, experimentelles Theater in Bewegung, Sprache und Musik kennzeichneten die Einrichtung und machten es mit Werkstätten, Bühne und neuen Wohnformen zu einem Ort des Aufbruchs. Auf Druck der Nationalsozialisten, die das Bauhaus ablehnten, zog es von Dessau nach Berlin und wurde dann geschlossen.

Auftaktprogramm zum Bauhausjubiläum Dessau